Allgemein,  Monatsrückblicke

Monatsrückblick April 2020

Man glaubt es kaum, aber wir befinden uns tatsächlich schon im Monat Mai. Irgendwie kommt es mir komisch vor, dass der April tatsächlich schon vorbei ist. Liegt es vielleicht daran, dass trotz Corona der April ein recht schöner Monat für mich gewesen war? Dass ich so viele Abenteuer erlebt und genießt habe, dass ich sprichwörtlich gar nicht gemerkt habe, wie die Zeit davon rennt?

So hoffe ich natürlich, dass der Mai genauso schön wird. Denn nun, wo der Frühling erst so richtig anfängt und man immer mehr Lust auf den warmen Sommer bekommt, kann ich kaum noch die Füße still halten, weitere Abenteuer zu erleben, und dir weiterhin davon zu berichten. 

Aber schauen wir nun noch einmal gemeinsam auf den Monat April zurück. Denn wie eben bereits schon erwähnt, gab es dort so einige kleine Abenteuer. Aber als Erstes gibt es noch das Foto von April, welches die meisten “Gefällt mir”-Angaben (insgesamt 90 Herzen) auf Instagram hat:

Mit den ganzen Bildern der jeweiligen Monate möchte ich mir gerne einen eigenen Fotokalender erstellen. Umso mehr bin ich immer gespannt, wie meine einzelnen Fotos bei meinen Follower ankommen. Natürlich habe ich dabei auch gemerkt, in welche Richtung es bislang geht, aber das Jahr ist noch lang genug, um eventuell eine kleine Abwechslung rein zu bekommen.

Grobe Wander-Statistik für den April


Vielleicht hast du es mittlerweile schon mitbekommen, dass ich 2 große Leidenschaften besitze, die ich gerne mit dir teile. Einmal wäre es das Hobby Geocaching, sowie das Wandern im Allgemeinen. Natürlich versuche ich dabei immer, meine Hobbys miteinander zu kombinieren. Aber je nach Lage des Ortes, sowie persönlicher Unternehmungslust, kann es auch vorkommen, dass ich nur das eine oder andere ausübe, oder sogar mal etwas ganz anderes unternehme.

Da ich selbst Statistiken über alles liebe, um mich selbst zu animieren “besser” zu werden, habe ich mir die App Komoot für meine Wanderungen auf mein Handy installiert. 

ACHTUNG – keine Werbung, da ich von diesem Unternehmen nicht gesponsert werde, sie jedoch richtig klasse finde und sie daher gerne mal vorstellen möchte: Bei Komoot kann ich meine gelaufenen Strecken aufzeichnen. Sie zeigt mir dabei “genau” an, wieviele Kilometer ich jeweils gegangen bin, inklusiver “echter” Laufzeit (da ich ja doch recht oft stehen bleibe, um Fotos zu machen, oder eine Videofrequenz aufzunehmen), sowie den Höhenmeter-Anteil, der sich auf dieser Strecke befindet. Natürlich ist die App aufgrund der GPS-Ortung des Handys nicht 100%ig genau, trotzdem finde ich, dass sie für meine Zwecke vollkommen ausreicht. 

Jedoch muss ich nun gestehen, dass ich mich erst daran gewöhnen muss, beim Start einer Wanderung die App zu starten. So kam es doch recht oft vor, dass ich einige schöne Runden gelaufen bin, aber nun doch nicht genau weiß, wie viele Kilometer ich gewandert bin. Aber so ist eben das Leben – Fehler passieren! Und man lernt ja schließlich daraus.

Trotz allem kann ich dir 7 tolle Wander-Aufzeichnungen vorstellen. Touren, die entweder spontan oder geplant waren, und dabei erzählt jede Tour seine eigene Geschichte. Und wenn ich nochmal kurz auf das Thema Statistik zurückkommen darf, bin ich eine Gesamtstrecke von 87,54 Kilometer gelaufen! 

Gar nicht mal so schlecht, oder? Somit wird mein neues Ziel für den Monat Mai sein, die 100 Kilometer-Grenze zu knacken. Mal sehen, ob mir dieses auch gelingt.

Überblick der einzelnen Abenteuer


Doch kommen wir mal zur genaueren Aufspaltung dieser Abenteuer. Was steckt also hinter diesen 87,54 Kilometer? Wo genau habe ich mich herumgetrieben, um auf eine so hohe Summe zu kommen?

Vorweg muss ich noch eines gestehen: Ich habe es leider noch nicht geschafft, von jedem einzelnen Abenteuer hier auf meiner Seite zu berichten. So findest du in erster Linie nur die Verlinkung zu Komoot, wo du meine gelaufene Strecke mit einzelnen Fotos dir anschauen kannst, und ggf. auch nachwandern könntest. Hin und wieder, wenn ich es bereits hier oder bei YouTube veröffentlicht habe, findest du auch den entsprechenden Link dazu. (Diese Verlinkung wird nach und nach ergänzt, sobald der Beitrag hier auf weltenspatz.de und/oder YouTube online ist.)

  1. Geocaching: Rund um Kleinlangheim (9,16km) – Wandertour bei Komoot
  2. Geocaching: Wanderung zum versunkenen Dorf (17,9km) – Wandertour bei Komoot
  3. spontane Wanderung vor Ort (15,5km) – Wandertour bei Komoot
  4. Wanderung zum Einkauf (7,02km) – Link zum Beitrag / Wandertour bei Komoot
  5. Wanderung zum Tannenberg (21,4km) – Wandertour bei Komoot
  6. Geocaching: Wander-Multi Castell (12,5km) – Wandertour bei Komoot
  7. Abendrunde in Iphofen (4,06km) – Wandertour bei Komoot

Sonstige unternommene Abenteuer


Aber das waren nun nicht all meine Abenteuer gewesen, sondern es folgen natürlich noch weitere, diese ich jedoch ohne Komoot unternommen habe. Abenteuer, die mir richtig viel Spaß gemacht haben und nur weiterempfehlen kann. Wobei… Ich kann wirklich jedes Abenteuer empfehlen – denn jedes Abenteuer ist für sich einzigartig.

  1. Wanderung: Bärlauch suchen und pflücken – Link zum Beitrag
  2. Sternschnuppennacht – Link zum Beitrag

Und das war er, für mich ein recht abenteuerlicher Monat April im Jahr 2020 gewesen. Somit bin ich sehr gespannt, was der Mai alles mit sich bringt. So erzähle mir doch mal, wie dein Monat April für dich war:

Hattest du tolle Erlebnisse gehabt? Oder könntest du regelrecht den Monat in die Tonne werfen? Schreibe es mir einfach unten in die Kommentare und teile uns deine Geschichte mit.

Bleibe gesund und immer neugierig.
Dein Weltenspatz Shelly

Aufrufe: 34

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.