Geocaching-Jahreswechsel-Souvenir 2020/21 | Sowie geplante Souvenirs für dieses Jahr

Mittlerweile ist das Jahr 2021 schon ein paar Tage alt. Und ich muss gestehen: Bisher hatte ich einen recht guten Start ins neue Jahr gehabt. Einige schöne Abenteuertouren, den einen und anderen Geocache, sowie der Start einer virtuellen Wander-Challenge (*hier* findest du den Beitrag zum virtuellen Jakobsweg) liegen bereits hinter mir. 

Und natürlich sind noch einige Abenteuer für die nächsten Monate geplant. Wie zum Beispiel eine Wattwanderung, einer Radtour am Main-Donau-Kanal, und und und… (Mehr dazu erfährst du demnächst in meiner „Bucket List 2021“). Aber auch im Bereich Geocaching, und der damit „verbundene Jagd nach Souvenirs“, sollen in diesem Jahr nicht zu kurz kommen. 

So muss ich vorweg erstmal gestehen, dass ich bisher die Souvenirs meistens ignoriert habe. Ein virtuelles Symbol in meinem Geocaching-Profil, das war bisher für mich eher unattraktiv gewesen. Doch im Jahr 2021 soll nun alles anders werden! Schließlich laufe ich auch den Jakobsweg ab. 😉

So kam mir ein Gedanke: „Wenn wir eh durch den Corona-Virus etwas eingeschränkt sind, und viele Veranstaltungen es mittlerweile schon virtuell gibt, wieso fange ich nicht auch an, in diesem Jahr alle Souvenire beim Geocaching zu sammeln, die es geben wird?!“

Denn so ein „Anliegen“ ist auch ein Grund mehr, raus in die Natur zu gehen und ein kleines Abenteuer zu erleben. Und genau das möchte ich in diesem Jahr verstärkt tun. 

Ende 2020: Tschüss 2020


Passend dazu habe ich noch am letzten Tag im Jahr 2020 für diese Aktion angefangen. Denn wie in jedem Jahr gab es wieder ein Souvenir für das Ende eines Jahres, sowie ein Souvenir für den Start eines neuen Jahres. Und da ich nun diesen Beitrag geschrieben habe, ist dir bestimmt auch schon bewusst, dass ich wohl beide Souvenirs erhalten habe. 😉

Und so fiel dann direkt am Silvestertag 2020 der Startschuss meiner persönlichen Geocaching-Souvenir-Challenge. Weit weg musste ich aber nicht fahren, um einen Geocache zu finden und zu loggen. Denn direkt vor meiner Haustür liegen noch ein paar versteckte Dosen, die darauf warten, von mir gefunden zu werden.

In meiner kleiner Gemeinde “Markt Einersheim”, im Landkreis Kitzingen, befindet sich in unmittelbarer Nähe eine recht kleine Burgruine. Einen Ort, den ich schon vor dem Geocache zu lieben gelernt habe. Ein Ort, der für mich an stressigen Tagen ein Rückzugsort ist, um in der Natur die Stille und damit verbundene Ruhe zu finden. Und genau dort hat sich seit 2019 ein kleiner Mystery-Cache versteckt, den ich zusammen mit einer tollen Wanderung finden konnte. (Mehr dazu erfährst du demnächst in einem separaten Bericht über den Geocache.)

Für mich war es im Allgemeinen das erste Mal gewesen, dass ich einen Mystery gelöst, und auch gefunden habe. Dementsprechend war ich überaus glücklich gewesen, dass es so gut geklappt hat. Natürlich hatte ich noch ein paar Ausweichcaches gehabt, hätte ich den besagten Myserty-Cache nicht gefunden. 

Januar 2021: Hallo 2021


Nun muss ich aber gestehen, dass ich leider nicht direkt am 1. Januar unterwegs war, um den ersten Cache für das Jahr 2021 zu suchen. Auch nicht die Tage, die danach folgten. Ich war wirklich erst am letzten Tag losgezogen, wo man dieses Souvenir bekommen konnte. Somit war es wirklich wohl kein guter Start für das Jahr 2021 und meiner persönlichen Challenge gewesen. 😔

Und dabei war dieser Cache noch nicht einmal geplant gewesen, sondern ein regelrechter Zufallsfund gewesen. Über Nacht hatte es hier in Franken geschneit und ich sehnte mich schon lange nach einer richtig schönen Wanderung durch einem winterlichen Wald. 

So zog ich mich recht warm an und fuhr in ein Waldgebiet bei Schlüsselfeld. Ohne ein wirkliches Ziel vor den Augen zu haben, schlenderte ich durch den Schnee. Erfreute mich an die weiße Pracht, die die Natur noch einmal besonders zum Vorschein brachte. Konturen kamen hervor, die vielleicht im grünen Sommer verborgen blieben. 

Erst auf den Rückweg zum Auto schaute ich mal in die Geocaching-App nach, ob sich hier gleich ein Cache versteckt hat. Und erst da kam es mir in den Sinn: “Heute ist der letzte Tag für dieses Souvenir. Ich muss ihn unbedingt noch suchen und auch loggen.”

Und ja, ich hatte relativ viel Glück gehabt. Denn genau in diesem Waldgebiet befindet sich eine Tradi-Runde, wo ich gleich mal den ersten Cachen davon geloggt habe. Die Runde an sich lass ich mir noch übrig. Vielleicht, um an einem weiteren, winterlichen Tag, diese in Ruhe zu erkunden.

Welche Souvenirs sind bereits geplant? 


Vielleicht war es Zufall, oder doch eher Schicksal… Vor ein paar Tagen hat der offizielle Geocaching-Blog die Termine der bereits feststehenden Souvenirs veröffentlicht. Und ja, bis zu dieser Zeit hatte ich mal wieder nicht an meiner kleinen, persönlichen Challenge gedacht. 

Ich war eher mit dem Gedanken “ich werde ja schon informiert” an die Sache ran gegangen. Aber wieso kann man nicht schon im voraus etwas planen? Damit ich vielleicht wirklich jedes Souvenir in diesem Jahr bekommen kann?

So möchte ich sie dir natürlich nicht vorenthalten. Vielleicht hast du bereits auch einen kleinen Kalender neben dir liegen, und planst schon das eine oder andere Abenteuer? Und was wäre da nicht schöner, noch zusätzlich ein kleines Souvenir zu erhalten? 😉

Natürlich kannst du alles auch noch einmal auf dem offiziellen Geocaching-Blog nachlesen. Ich selbst schaue dort ebenfalls regelmäßig vorbei, um zu sehen, was es alles Neues und Interessantes rund ums Geocaching gibt. 

Aber genug auf die Folter gespannt, auf diese Souvenirs kannst du dich freuen:

Cache In Trash Out ®️ Frühling 🔸 1. März bis 31. Mai 2021
Blue Switch Day („Tag des blauen Schalters“) 🔸30. April bis 2. Mai 2021
Internationaler Geocachingtag 🔸21. August 2021
Cache In Trash Out ®️ Herbst 🔸1. September bis 30. November 2021
Tschüss 2021 🔸31. Dezember 2021

Eine kleine Anmerkung noch von mir: Da es bereits im letzten Jahr aufgrund der Pandemie kaum CITO-Events gab, rechne ich persönlich mit dem Frühling “Cash In Trash Out ®️” nicht wirklich. Ich selbst werde, falls es wirklich keine Events gibt, alleine in den Wald gehen und diesen reinigen. Was ich meistens eh bei meinen kleinen Abenteuern schon mache. Eine Mülltüte ist immer im Wanderrucksack mit dabei.

Aber so verrate mir doch mal: Sammelst du auch die Geocaching-Souvenirs? 

“Entfliehe dem Alltag und erlebe dein eigenes kleines Abenteuer” 
dein kleiner Weltenspatz Shelly